Pünktlich erschien im Juni – wie in den vergangenen Jahren auch – der neue DEKRA Arbeitsmarktreport, der auch dieses Mal mit überraschenden Ergebnissen aufwartet.

In den vergangenen Monaten hatte sich die weltwirtschaftliche Entwicklung etwas eingetrübt. Der große Optimismus der vergangenen Jahre ist bei vielen Unternehmen verflogen. Auch lassen die aktuellen Prognosen der Wirtschaftsforscher die Unternehmen etwas pessimistischer in die Zukunft schauen, als wir dies bis vor Kurzem noch gewohnt waren.

Angesichts dieser Ausgangslage waren wir sehr gespannt, ob und wie sich die tatsächliche und auch gefühlte konjunkturelle Entwicklung auf die Ergebnisse des DEKRA Arbeitsmarktreports 2019 auswirken würde.

Ohne schon zu viel zu verraten: Gravierende negative Auswirkungen konnten wir nicht feststellen. Der Personalbedarf bleibt hoch und die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern belastet zunehmend die Arbeit in zahlreichen Branchen und Tätigkeitsfeldern.

Bei der Nachfrage nach Fachkräften stehen weiterhin Techniker und IT-Fachkräfte im Fokus, aber auch examinierte Pflegekräfte und Vertriebler. Ingenieure befinden sich hingegen nun nicht mehr unter den Top Ten der Berufe. Dies ist zum ersten Mal der Fall, seit wir den DEKRA Arbeitsmarktreport in dieser Form erstellen – und der vorliegende Report ist immerhin schon der zwölfte.

Im aktuellen Report haben wir – wie in den früheren Ausgaben – zwei Berufe bzw. Tätigkeitsfelder im Rahmen einer zusätzlichen Vertiefung etwas genauer untersucht, nämlich

  • Softwareentwickler und
  • Berufskraftfahrer.

Die Wahl fiel auf diese zwei Berufsgruppen, weil Softwareentwickler schon fast symbolisch für die rasante Entwicklung der Digitalisierung in vielen Bereichen stehen und Berufskraftfahrer trotz aller Digitalisierungseuphorie für das Funktionieren unserer Wirtschaft unverzichtbar sind.

In einem kleinen Exkurs haben wir mehrere Personalverantwortliche aus dem Handel befragt, wie sich die Digitalisierung auf ihr Unternehmen und vor allem das betriebliche Lernen auswirkt.

Auch in diesem Jahr bereichern Experten wie Wolfgang Rankl von Infineon, Martin Birkle von Schuon und Mike Metzger von dm-drogerie markt durch ihre Statements den Report. Ihnen gilt unser besonderes Dankeschön für ihre Einschätzung aktueller Entwicklungen in der Arbeitswelt und den Blick hinter die Kulissen ihrer Unternehmen.
Wenn ich Sie neugierig auf den DEKRA Arbeitsmarktreport machen konnte, können Sie sich den Report gerne kostenlos über www.dekra-akademie.de downloaden. Einen kurzen Einblick vorab erhalten Sie in unserem neuen Video.

(103)

DEKRA Arbeitsmarktreport 2019 erschienen

Peter Littig
About The Author
- Dr. Peter Littig, born 1948, is a mathematician, physicist and educational scientist. He used to teach at public and private schools and has been working in adult education since 1984. He was trainer, consultant and head of department at Control Data Institut. From 1995 on, he was head of education at DEKRA Akademie GmbH. He is now retired, but still serves as advisor on educational policy to the board of directors.He has published numerous papers and books on further education, human resource development and digitization in learning and training.

1 Kommentar

Avatar

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>