Paradigmenwechsel in der Weiterbildung?

© insta_photos – stock.adobe.com

Die Corona-Pandemie hat die betriebliche Weiterbildung verändert wie kein anderes Ereignis der vergangenen Jahre. Dass Corona der größte Impulsgeber für einen Schub war und ist, den Online-Lernen jemals erfahren hat, scheint nach heutigen Erkenntnissen unbestritten zu sein.

Grund genug für die Macher des neuen DEKRA Arbeitsmarkt-Reports 2021, bei Verantwortlichen für betriebliche Weiterbildung etwas
genauer nachzufragen.

So zeigte sich beispielsweise, dass bei der Frage nach der
praktizierten Form der Mitarbeiterweiterbildung klar
zwischen Weiterbildung vor und Weiterbildung nach Corona zu unterscheiden ist: Lag der Schwerpunkt vor der Pandemie meistens deutlich oder gar ausschließlich bei der Durchführung von eher traditionellen Präsenztrainings, so findet Weiterbildung in den befragten Unternehmen seit Beginn der Pandemie überwiegend in rein digitalem Format statt.

Die Ergebnisse der stichprobenartigen Befragung zeigen zweifelsfrei auf, dass mit Corona die Stunde von Webinaren und virtuellen Klassenräumen geschlagen hat – Formate, die zwar schon etwas in die Jahre gekommen sind, aber nun einen regelrechten Boom in unterschiedlichsten Zusammenhängen erleben. Der Grund scheint klar auf der Hand zu liegen: Virtuelle Klassenräume (Life-online-Trainings) kommen einem Präsenztraining am nächsten. Alle, die am PC oder über ein anderes Endgerät daran teilnehmen, sehen und hören dasselbe, können im Chat oder über Audiofunktion Fragen stellen sowie Whiteboards oder Anwendungen teilen. So ist es möglich, viele Personen ortsunabhängig und synchron an einem Seminar oder Meeting teilnehmen zu lassen.

Neben vielen weiteren Informationen zur Realität der betrieblichen Weiterbildung während und nach Corona („kein Zurück mehr bei digitaler Weiterbildung“) findet sich im DEKRA Arbeitsmarkt-Report noch ein spezifischer Einblick in die Weiterbildungspraxis bei der LVM Versicherung: Steffi Mattheis, Leiterin IT-Training und Medientechnik, sowie Marcus Schrameyer, Leiter Personal- und Führungskräfteentwicklung, berichten vom (digitalen) Lernen im Unternehmen und dem Einfluss der Lern- und Führungskultur auf die Innovationsfähigkeit von Organisationen.

Inhalte des DEKRA Arbeitsmarkt-Reports 2021
Im Kernerhebungszeitraum vom 22. bis 28. Februar wurden Stellenanzeigen in zwei Online-Jobbörsen sowie elf deutschen Tageszeitungen ausgewertet. Der Report beinhaltet

  • einen Überblick über die Entwicklung der Berufe und Tätigkeitsfelder
  • eine vertiefende Analyse der Tätigkeit von Zustellkräften in der KEP-Branche
  • eine vertiefende Analyse der Tätigkeit von Pflegefachkräften
  • einen Exkurs zum Thema „Digitales Lernen in der betrieblichen Weiterbildung“
  • Expertenkommentare

Der DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2021 kann kostenfrei per E-Mail unter service.akademie@dekra.com angefordert werden und steht als PDF unter www.dekra-akademie.de/dekra-arbeitsmarkt-report zur Verfügung.

(40)

Paradigmenwechsel in der Weiterbildung?

Peter Littig
About The Author
- Dr. Peter Littig, born 1948, is a mathematician, physicist and educational scientist. He used to teach at public and private schools and has been working in adult education since 1984. He was trainer, consultant and head of department at Control Data Institut. From 1995 on, he was head of education at DEKRA Akademie GmbH. He is now retired, but still serves as advisor on educational policy to the board of directors.He has published numerous papers and books on further education, human resource development and digitization in learning and training.

Avatar

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>